Die Ideen, Kritik und Wünsche, die Werstener und Werstenerinnen am Nachbarschaftstag formuliert haben, sollen nicht ins Leere laufen.

Wir können leider nicht alle Ideen und Anregungen umsetzen, da die Ressourcen (Zeit, Geld, Personal) des Projekts begrenzt sind. Die Idee ist ja auch, dass wir im Rahmen des Projekts die Werstener und Werstenerinnen unterstützen ihren Stadtteil zu gestalten.

Aus diesem Grund recherchieren wir einige Informationen die notwendig sind, um die Wünsche umzusetzen. So soll die Eigeninitiative der Werstener und Werstenerinnen gefördert werden.

Wenn Sie einen Wunsch oder ein Ziel von dieser Liste umsetzen möchten und Unterstützung brauchen, können Sie uns gern kontaktieren.

Eine Idee auf der Liste war ein Markt, hier gingen die Wünsche von Wochenmarkt, über Trödelmarkt bis hin zum Weihnachtsmarkt. Einen solchen Markt zu organisieren ist eine umfangreiche Aufgabe, aber es ist machbar. Inspiration finden Sie hier: Marktordnung Organisatoren Stadt Düsseldorf Anwohnerin organisiert Markt allein Bewohner eines Stadtteils organisieren ihren Wochenmarkt

Immer wieder haben wir gehört, dass es einen Mangel an Parkplätzen und Mülleimern gibt. Bezüglich der Mülleimer haben wir die Awista kontaktiert, doch eine Änderung des Mangels an Parkplätzen wird wohl durch unser Projekt nicht initiiert werden können.
Die Awista hat die Anfrage an das Umweltamt weitergeleitet und die haben sich heute bei mir gemeldet. Nun sammeln wir Orte, an denen Mülleimer gewünscht werden und wenn wir ein paar Plätze zusammen haben, schicken wir die an das Umweltamt. Die zuständige Mitarbeiterin wird dann prüfen, ob dort Mülleimer aufgehängt werden können. Allgemein wirkte sie sehr freundlich und offen der Idee gegenüber, mehr Mülleimer zu platzieren. Wir freuen uns also, wenn Sie uns ein paar Stellen nennen; gern auch einfach über das Kontaktformular oder als Kommentar.

Jemand hat sich günstige Wohnungen für Alleinerziehende gewünscht. Leider entspricht dies nicht unserem Aufgabenbereich. Wir haben jedoch ein paar Anregungen gefunden: Suchmaschine für Wohnungen (alleinerz.) noch eine Suchmaschine (Whng. f. alleinerz.) Tipps: Wohnunssuche als Alleinerziehende_r

Wiederholt kam auch der Wunsch nach Fahrradständern durch. Diesem Wunsch ist der Heimatverein Werstener Jonges e.V. ja schon nachgekommen, doch scheinbar besteht weiterer Bedarf.

öffentliche Grünflächen

Die Nutzung des Grünstreifens auf der Liebfrauenstraße war an diesem Tag immer wieder Thema. Ja, wir finden auch, dass man den Grünstreifen gut nutzen könnte. Die bisherigen Ideen von Anwohnern sind Tische für Brettspiele oder ein Weg in der Mitte. Wenn Sie Ihre Meinung hierzu abgeben möchten oder vielleicht noch weitere Ideen haben, dann notieren Sie die gern in den Kommentaren. Unser Anliegen wurde an die zurständigen Stelle der Stadt Düsseldorf weitergeleitet.

„Bedinungsloses Grundeinkommen für Düsseldorf – in Wersten fangen wir an!“ Wir können dazu nichts beitragen und möchten uns auch nicht zu dem Thema positionieren.

Verschiedene Ideen werden wir hier bündeln: es ist der Wunsch vieler, eine bessere Kommunikation und Vernetzung in Wersten herzustellen. So kann man sich austauschen und Veranstaltungen bekannt geben. Wir arbeiten hier schon länger an verschiedenen Ideen, wobei die Umsetzung immer wieder Fragen aufwirft. Spontan können wir die Plattform nebenan.de sehr empfehlen. Hier können Personen sich über ihre Adresse identifizieren und sich so mit ihren Nachbarn vernetzen. Eine Offline-Variante von uns ist in Arbeit. Auch dazu gehört der Wunsch nach besserem Internet. Wir sind dabei Freifunk im Stadtteil zu verbreiten. Das ist eine gute Lösung der Öffentlichkeit W-LAN Zugänge zur Verfügung zu stellen ohne, dass jemand dafür haften muss.

Werstener und Werstenerinnen ärgern sich sehr, dass es keinen barrierefreien Bahnsteig in Werstens Mitte gibt. Das ist uns schon länger bekannt. Es gibt einen Termin, an dem die Möglichkeit besteht, im Rahmen der Sitzung des Arbeitskreis Bus und Bahn, mit einem Mitarbeiter der Rheinbahn persönlich zu sprechen. Er hat sich für den Abend bereit erklärt Fragen aus der Runde zu beantworten. Im Arbeitskreis Bus und Bahn sitzen Menschen mit und ohne Behinderung, die sich für mehr Mobilität in Düsseldorf einsetzen. Es wird ein neuer Termin gesucht.

29. April 2019

Schreibe einen Kommentar